Spiele erfinden

Aus GefolgeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Projekt Spiele erfinden wurde erstmals auf dem Sommercamp 2011 als Brettspiele erfinden angeboten, auf dem Sommercamp 2012 dann etwas allgemeiner als Spiele erfinden, und auf dem Sommercamp 2014 als Spieldesign.

Sommercamp 2011

Auf dem ersten Sommercamp 2011 wurde erstmals das Projekt Brettspiele Erfinden angeboten. In diesem Projekt wurden erst Brettspiele gespielt und analysiert, und dann eigene erfunden.

Teilnehmer

Spiele

Auf dem Projekt wurden folgende Spielideen erfunden (und teilweise in die Tat umgesetzt):

Inception

Ein Spiel basierend auf dem gleichnamigen Film, in dem man verschiedene Missionen (z.B. Extraction, Inception) auf unterschiedlichen Traumebenen (Spielfeldern) im Team durchführen muss. Projektionen sind gegnerische Spielfiguren, die sich nach genau definierten Regeln bewegen. Je nach Mission ist das Ziel unterschiedlich.

Das Spiel ohne Namen

Dieser Abschnitt behandelt das auf dem Buch „Das Buch ohne Namen“ basierende Spiel. Für das auch als “The Game” bekannte Spiel, siehe Das Spiel.

Verschiedene Spieler bewegen sich über ein Spielfeld, das auf der Stadt Santa Montega aus dem Buch ohne Namen und seinen Fortsetzungen basiert. Jeder Spieler spielt einen anderen Charakter aus den Büchern, die meisten von ihnen auf der Suche nach einem magischen blauen Edelstein, auch das Auge des Mondes genannt, andere mit völlig unterschiedlichen Spielzielen. Gegenstände wie das Auge des Mondes und ein Geldkoffer erscheinen nach und nach auf dem Spielfeld und bewegen sich in zufälligen Mustern.

Sommercamp 2012

Auf dem ersten Sommercamp 2012 wurde das Projekt wieder angeboten, diesmal etwas allgemeiner gefasst als „Spiele erfinden“.

Sommercamp 2014

Auf dem ersten Sommercamp 2014 hat Leif das Projekt „Spieldesign“ angeboten. Dort wurde u.A. Magic-Dominion erfunden.

Sommercamp 2016

Auf einem der Sommercamps 2016 wurde in Leifs Projekt das Spiel Victory erfunden.